Biologisch abbaubar, PLA, biobasierte Kunststoffe, EN 13432???

Was bedeutet das eigentlich alles? Wir möchten Aufklärungsarbeit leisten. In unserem „Nature-Wiki“ finden Sie viele Erklärungen und Erläuterungen zu Begriffen aus der biologischen und nachhaltigen Verpackungsbranche.

Haben Sie etwas nicht gefunden oder ist Ihnen noch etwas unklar?
Dann rufen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Biobasierte Kunststoffe werden vollständig oder teilweise aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Diese können sowohl biologisch abbaubar als auch nicht biologisch abbaubar sein.

Zu den Biobasierten Kunststoffen gehören zum Beispiel PLA, Zellulose oder stärken basierte Kunststoffe, welche biologisch abbaubar sind.

Zu den nicht biologisch abbaubaren biobasierten Kunststoffen zählt Green-PE, welches aus Bio-Alkohol hergestellt wird. Gewonnen wird Bio-Alkohol aus Zuckerrohr somit wird es lediglich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Bei der biologischen Abbaubarkeit werden Substanzen auf die Eigenschaft untersucht, ob sie durch Mikroorganismen zersetzt werden können. Materialien werden als biologisch abbaubar bezeichnet, wenn sie durch Mikroorganismen, bzw. Enzyme z. B. im Boden abgebaut werden.

Entsorgung im eigenen Garten (Norm AS 5810)

  • kostengünstige und umweltfreundliche Entsorgung
  • Bei der Eigenkompostierung erreichen die Abfälle im Behälter eine Temperatur, die nur wenig höher als die Außentemperatur liegt, und dies nur für einen kurzen Zeitraum
  • nicht immer optimale Kompostierungsbedingungen

Industrielle Kompostierungsanlagen

  • In der industriellen Kompostierung hingegen werden über mehrere Monate hinweg Temperaturen von 50 °C bei Spitzen zwischen 60 und 70 °C erreicht
  • Stets optimale Bedingungen

  • Kompostierung ist ein Prozess bei dem organische Abfälle z.B. Obst mit Hilfe von Kleinstlebewesen zu wertvoller Erde umgewandelt werden.
  • Kompostierbar laut europäischer Norm DIN EN 13432 (industriell kompostierbare Norm) ist, was…
    a) unter Kompostierungsbedingungen biologisch abbaubar ist
    b) innerhalb eines Kompostierungszyklus zu mind. 90 % zerfällt
    c) keine toxische Wirkung hat und über einen bestimmten Grenzwert hinaus keine Schwermetalle im Kompost freisetzt
    d) sich nicht negativ auf den Kompostierungsprozess auswirkt

Mater-Bi ist der Markenname für einen Stärkeblend des italienischen Unternehmens Novamont S.p.A. Es ist ein Biokunststoff, aus dem 1992 die ersten biologisch abbaubaren Abfallsäcke in Deutschland bestanden.

Mater-Bi beruht auf der Basis von mehr als 85 % Maisstärke. Er ist kompostierbar, GVO-frei, bleifrei, wasserlöslich, rückstandsfrei verbrennbar sowie bei sortenreiner Trennung mehrfach recyclingfähig. Des Weiteren eignet sich Mater-Bi für formstabile und geschäumte Produkte. Mater-Bi-Mulchfolien und -papiere sind ein zertifiziertes ökologisches Produkt und kompostieren sich zu 100 % innerhalb 10 bis 12 Wochen. Sie werden erfolgreich im ökologischen Gemüsebau, in Gärtnereien und Baumschulen eingesetzt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mater-Bi

PLA ist ein Biokunststoff, welcher aus Zucker hergestellt wird.

PLA ist ein transparenter Biokunststoff, welcher mit herkömmlichen thermoplastischen Verfahren verarbeitet werden kann, wie zum Beispiel bei Tiefziehschalen oder Joghurtbechern. Zudem ist PLA aber auch als Rollenware oder fertig konfektionierter Beutel erhältlich. PLA ist lebensmittelunbedenklich und kann somit ideal in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden.

Der Kunststoff PLA ist nach EN 13432 biologisch abbaubar. Da für die Kompostierung von PLA bestimmte Umweltbedingungen nötig sind sollte dieser in industriellen Kompostieranlagen entsorgt werden.

Das aus nachwachsenden Rohstoff hergestellte Zellglas zeichnet sich aus durch seine hohe Transparenz. Hergestellt aus Holzfasern, die auch für die Papierherstellung verwendet werden, lässt sich der Beutel sowohl kompostieren , wie auch in unbehandelten Zustand im Altpapier entsorgen. Da Zellglas Wasserdampf passieren lässt, wird verhindert, dass sich im inneren Kondenswasser bildet. Um allerdings bestimmte Barriereeigenschaften zu erlangen, lässt sich Zellglas zusätzlich beschichten. Für Lebensmittel ist Zellglas besonders gut geeignet, da es geruchs- und geschmacksneutral ist.


Widget not in any sidebars

Widget not in any sidebars